Freiwillige Feuerwehr Boldecker Land Ortsfeuerwehr Barwedel
                               Freiwillige Feuerwehr Boldecker Land                                           Ortsfeuerwehr Barwedel

Die Chronik der Jfw

 

  

Am 1. März 1975 war es dann soweit. Die Vorarbeiten des Kommandos konnten erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Jugendfeuerwehr wurde gegründet und mit Joachim Dürheide durch seine Jugendarbeit als langjähriger Vorsitzender der Jungen Gesellschaft Barwedel der dazu geeignet erscheinende Jugendfeuerwehrwart gefunden.

 

Innerhalb der Gebietseinheit der Samtgemeinde Boldecker Land mit ihren sechs Ortsfeuerwehren war Barwedel die fünfte Ortsfeuerwehr, die eine Jugendfeuerwehr gründete.

 

Die Jugendfeuerwehr Barwedel wurde als 43. Mitglied in den Kreisjugendfeuerwehrverband des Landkreises Gifhorn aufgenommen. 

 

Ziel der Gründung war es, den Nachwuchssorgen entgegen zu wirken, demokratisches Danken und Handeln in unserer Gesellschaft sowiekameradschaftliches Verhalten in der Gruppe zu erlernen. Die heranwachsenden Jugendlichen in der Gemeinde sollte neben den feuerwehrtechnischen Aufgaben auch im jugendpflegerischen Bereich ein Freizeitangebot unterbreitet werden. 

Dieses Angebot wurde von 16 Jugendlichen dankbar angenommen. Im
Gründungsjahr gehörten der Jugendfeuerwehr Barwedel an:

 

Hartmut Burgstaller            Klaus Meinecke

Thomas Burgstaller             Klaus Nietner 

Andreas Grotepaust           Holger Ritter

Olaf Grotepaust                   Lutz Ritter

Peter Grunert                        Karsten Sammann 

Henning Kage                        Bernd Schlüter

Ulrich Krannich                     Wilfried Schütte

Diethelm Kuhnt                   Geza Zorn

 

Gründungsdatum:                   01.03.1975

Gründungsversammlung:   18.03.1975

Gründungsort:                         Schule Barwede

Jugendfeuerwehrwart:       Joachim Dürheide

Jugendgruppenleiter:          Klaus Meinecke

Ortsbrandmeister:                Heinrich Dürheide

 

Zwei Jahre nach der Gründung konnte die Jugendfeuerwehr bereits ihren bisher größten Erfolg verbuchen. Beim Kreisorientierungsmarsch 1977 in Hankensbüttel belegte die erste Marschgruppe den ersten Platz von 67 teilnehmenden Marschgruppen. Die zweite Marschgruppe schaffte einen beachtlichen zwölften Platz.

Im Jahre 1979 richtete die Jugendfeuerwehr selbst den Kreisorientierungsmarsch in ihrer Gemarkung aus.

 

Die Arbeit eines Jugendfeuerwehrwartes ist sehr umfangreich. In den Jahren von 1976 bis 1980 wurden Gerhard Kull und Rudolf Brennecke zu stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarten berufen. Neben der intensiven Ausbildung im feuerwehrtechnischen Bereich mit Abnahme der Leistungsspange kamen die Freizeitangebote wie die Durchführung eigener Zeltlager, die Teilnahme an den Kreiszeltlagern, Laienschauspiel sowie Aufenthalte bei den
Partnerfeuerwehren in Lüdenhausen/Kalletal (Nordrhein-Westfalen) und Wallstawe (Sachsen-Anhalt) hinzu.

 

Ein weiteres wichtiges Datum in der Jugendfeuergeschichte ist verbunden mit der Gründung einer Mädchengruppe zum zehnjährigen Bestehen. Die ersten Betreuerinnen waren Annelie Kupschus, Monika Paul und Christina Gillich.
Die Mädchengruppe integrierte sich schließlich in eine aus Mädchen und Jungen bestehende gemischte Jugend-feuerwehrgruppe.

 

Gründungsjugendfeuerwehrwart Joachim Dürheide gab nach diesen ersten zehn Jahren sein Amt an Ingo Brandt weiter. Der wiederum hatte dieses acht Jahre inne. Der Staffelstab ging nach seiner Amtszeit an Holger Kausche über, der ihn nach zehn Jahren seiner Tätigkeit an Arne Dürheide als Jugendfeuerwehrwart weitergab. Aus privaten Gründen hat Arne Dürheide den Staffelstab an Sandra Werner über-geben, die nun seit Mitte 2011 Jugendwartin in Barwedel ist.

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

05.05.2018

SG Maschinisten Schulung

 

26.05.2018

Praxistag Ostzug

 

03.06.2018

Tag der SG Feuerwehr Boldecker Land in Weyhausen

 

03.06.2018

JF Wettbewerb in Weyhausen

 

23.06.2018

40 Jahre Partnerschaft

Lüdenhausen / Barwedel

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kai Plankemann